Wer einen neuen Geländewagen auf den Markt bringen will, muss diesen unter den verschiedensten Umweltbedingungen testen. Hier muss die Technik des Geländewagen den hohen Anforderungen gewachsen sein sonst wird dieser nicht verkauft.

 

Bei jeder Neuentwicklung eines neuen Fahrzeuges muss das Fahrzeug getestet werden. Hierfür entwickelten die Autokonzerne Prüfstände welcher die Zustände in der Natur nachbilden können. So ein Prüfzentrum zu bauen ist eine kostspielige Angelegenheit welche gut und gerne einen dreistelligen Millionenbetrag für die Erbauung eines solchen verschlingt.

 

Technik im Windkanal

Um den Motor und die Karosserie des Fahrzeuges zu testen – egal ob dies nun ein Kleinwagen oder ein anderes Fahrzeugmodell ist – muss das Fahrzeug in einen Windkanal. Dort wird getestet, wie sich der Motor verhält und wie die Reaktion einer Luftbelastung von 250 km/Std. oder mehr sich auf das Fahrzeug auswirkt. Um einen Höhenunterschied darzustellen wie er in den Bergen oder in Tälern vorzufinden ist, werden hier spezielle Luftdruckkammern verwendet. Durch dieses Prüfverfahren kann die Geländewagentechnik optimiert werden und es werden dadurch Natürlichrückläufer vermieden. Technische Fehler werden schnell erkannt und können so beseitigt werden.

Gerade ein Geländewagen muss hier außerordentlich extremen Bedingungen ausgesetzt werden, da ein Geländewagen in Gebieten eingesetzt wird, welches sehr trocken sind, sehr nass und feucht oder auch großer Hitze und extremer Kälte vorherrscht. Gerade die Technik des Geländewagen sollte hier natürlich immer voll funktionsfähig sein und den Fahrer nicht im Stich lassen.

Da gerade bei solchen Extrembedingungen der Spritverbrauch extrem steigt, muss auch darauf geachtet werden, dass der Tank des Fahrzeuges groß genug berechnet wird, damit das Fahrzeug nicht mitten in der Landschaft stehen bleibt.

 

Technische Kühlung des Geländewagen

Auch bei einem Geländewagen will man nicht auf den heutigen Komfort verzichten, aus diesem Grund wird auch auf einem Prüfstand die Technik für die Klimaanlage geprüft. In einem speziell dafür vorgesehenen Thermowindkanal wird der Geländewagen großer Kälte ausgesetzt bzw. die Hitzebeständigkeit das Lacks bzw. der Inneneinrichtung wird getestet. Natürlich ist die Technik eines der wichtigsten Bestandteile eines funktionsfähigen Fahrzeugs. So muss der Geländewagenstemperatur zwischen  minus 50° und Plus 100° und noch mehr aushalten.

Die Technik der Bremsenskühlung wird auch so einem Prüfplatz natürlich auch getestet und es wird mehrere Male hintereinander die Bremse aktiviert.

 

Extrembedingung zum Test der Geländewagen Technik

Wie wenn dies nicht schon genug wäre, wird innerhalb kurzen Abständen das Klima extrem verändert. Es wird demnach eine Simulation von Wind, Sonne, Kälte und starkem Regenfall nachgeahmt um das Fahrzeug und deren Technik optimal einzustellen.

Nur durch solche Tests kann die Technik im Geländewagen optimal getestet werden und dies natürlich nur dadurch, weil die Tests reproduzierbar sind und dadurch eine Optimierung erst möglich ist.